Das Institut

                           KIHYP Berlin

        ist eine Regionalstelle der Milton Erickson Gesellschaft (M.E.G.) für klinische Hypnose für   die Aus- und Fortbildung in

Hypnotherapie und systemische Konzepte in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen

  seit 1992

Die Veranstaltungen werden zertifiziert durch die Psychotherapeutenkammer Berlin

Wissenschaftliche Leitung und Organisation durch:

Hiltrud Bierbaum-Luttermann und Siegfried Mrochen

Die Fortbildung in hypnotherapeutisch-strategischer Arbeit und systemischen Konzepten mit Kindern, Jugendlichen und Familien ist ein Angebot für Angehörige klinisch-psychotherapeutischer Berufe. Logopäden, Ergotherapeuten, Sozial- und Sonder (Heil)-pädagogen können Fortbildungselemente wählen, die sich an ihrem Aufgabenfeld und gemäß ihrer Ausbildung orientieren.

Ziele der Ausbildung liegen sowohl in der Erweiterung des Spektrums therapeutischer Handlungsmöglichkeiten, als auch in einer Vertiefung und Veränderung bisheriger therapeutischer Kompetenzen.

Die in den Konzepten der modernen Hypnotherapie ausgebildeten Fachkräfte sollen aufgrund ihres differenziellen Wahrnehmungstrainings besser in der Lage sein, Bedürfnisse und Ressourcen ihrer Klienten zu erkennen, individuelle, entwicklungsrelevante Interventionen zu planen und diese in die natürlichen Entwicklungsmöglichkeiten von Kindern und Jugendlichen zu integrieren.

Zulassungsvoraussetzungen zur Erlangung des Zertifikates sind neben einem staatlich anerkannten abgeschlossenen psychologischen Studium/ bzw. staatlich anerkannten Abschluss im Bereich Pychologie und Medizin mit Approbation (Psychologischer Psychotherapeut, Psychotherapeut für Kinder- und Jugendliche oder Arzt) und ähnliche staatlich anerkannte Berufsgruppen (z.B. Rehabilitationspsychologie ect.) mit Nachweis einer andauernden Tätigkeit im klinisch – therapeutischen Bereich, sowie fundierte Kenntnisse in den jeweiligen Arbeitsfeldern mit Kindern und Jugendlichen, d.h. eine abgeschlossene therapeutische Ausbildung, oder zwei Jahre Berufserfahrung im o.g. Arbeitsfeld.

http://www.meg-hypnose.de/fortbildung/curricula/klinische-hypnose.html

Das Curriculum der M.E.G. setzt den Rahmen der Ausbildung. Die gesamte Fortbildung umfaßt einen KE/B1-Einführungskurs, 6 „Grundkurse“ und wenigstens 4 „Wahlkurse“ (C-Kurse). Des Weiteren sind
40 Stunden Supervision (a`45 Min.) bei einem von der M.E.G. autorisierten Ausbilder / Supervisor zu absolvieren. Über die Anerkennung von Vorleistungen / Fremdkursen wird auf Antrag individuell entschieden.

Die Teilnehmer erhalten ein Zertifikat und sind berechtigt, im Zusammenhang mit ihrem Titel die Zusatzbezeichnung „Hypno-systemische Konzepte für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen M.E.G.“ zu führen.

In Berlin wird außerdem für Interessierte ein Abschlusscolloquium angeboten.

Die Auswahl der Inhalte und Einsatz von Medien (Literatur, Malen, Musik, Ton, Video ect.) ist den Spezialisierungen, Methoden und Arbeitsfelderfahrungen der Dozenten und den konkreten Interessen der Teilnehmer überlassen.

Grundkurse

K1     Einführungsseminar in die Kinderhypnose und Hypnotherapie

Natürliche hypnotische Prozesse in Kindheit und Familie; einschränkende und fördernde belief-und identitätsbildende Einflüsse; Aktivierung eigener Kindheitserfahrungen als Ressource für die therapeutische Arbeit; Erfahrungen mit selbsthypnotischen Episoden; Rapport und Beziehungsgestaltung mit Kindern, Jugendlichen und deren Familien; Nutzung von verbalen u. nonverbalen Kommunikationsstrategien; spezielle Pacing – Leading – Strategien; Empirische Forschung zu Hypnotherapie und Kinderhypnotherapie

K2     Das individuelle  Weltbild des Kindes; Utilisation und indirekte Methoden

Arbeit mit Repräsentationssystemen, kognitiven Stilen und Verhaltensmustern sowie Health-Beliefs;  Analyse und Aufgreifen des spontanen kindlichen Spiels als natürlichen, altersgemäßen Induktionsrahmen; indirekte Methoden; hypnothische Sprachmuster; Metamodell

K3     Entwicklungs- und altersgemäßes Arbeiten mit Kindern in der klinischen Hypnose

Entwicklungsgemäße Induktions- und Imaginationsverfahren sowie Visualisierungstechniken; Selbsthypnose für Kinder und Jugendliche; Erkennen und Nutzen kindlicher Trancephänomene

K4    Behandlungsaufbau und Behandlungsplanung, Arbeit mit „Teilen“ in der Hypnotherapie

Arbeit mit (Persönlichkeits-) Teilen und (Ich-) Zuständen (Ego-States); Ressourcendiagnostik vs. Problemdiagnostik; Entwerfen von Behandlungskonzepten; Indikationsstellung

K5     Arbeit mit Geschichten und Metaphern

Einsatz von Märchen und Metaphern; Konstruktion von individuellen, symptom-und ressourcenorientierten therapeutischen Metaphern und Geschichten

K6     Sytemische und hypnotherapeutische Konzepte

Hypnotherapeutische und Hypnosystemische Arbeit mit dem Kind in seiner Familie; Familie in Bewegung; Erkennen von Beziehungsmustern und -strategien sowie ihre Nutzung, Veränderung und Stabilisierung; Unterstützung von Haltungsänderungen, Ressourcen und Perspektivwechseln

„Wahlkurse“

Hierbei handelt es sich um mindestens 4 anwendungsbezogene Seminare zu speziellen Störungsbildern (Ängste, Zwänge, sex. Mißbrauch, Schmerzen, Verhaltensstörungen ect.). Es ist möglich, sich für den gesamten Ausbildungsgang oder einzelne Veranstaltungen anzumelden. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist (in Berlin auf 18-20 Personen), werden hier allerdings bei „Platzmangel“ die Teilnehmer der kontinuierlichen Gruppe den „Gasthörern“ vorgezogen.

Die Fortbildung ist auf  ca. zwei Jahre konzipiert und beginnt in Berlin etwa alle 1 ½ Jahre. Sofern Plätze vorhanden sind, ist ein Quereinstieg in laufende Gruppen möglich. Kurse der anderen Regionalstellen werden wechselseitig anerkannt.

Die Anmeldung sollte möglichst schriftlich (per Mail) bis

3 Wochen vor Veranstaltungsbeginn erfolgen.

kihyp.berlin@yahoo.de

Rücktritt von der Anmeldung ist bis 3 Wochen vor Beginn kostenlos. Bei kurzfristigeren Absagen wird eine Bearbeitungsgebühr von 50 Euro einbehalten.

Die Kosten betragen, wenn nicht anders angegeben, für die 2-tägigen Kurse pro Wochenende 290 Euro bzw. 270 Euro (M.E.G.-Mitglieder) und sind bei Anmeldung per Überweisung zu entrichten. 20 stündige Seminare kosten in der Regel 375 Euro (355 Euro für M.E.G.-Mitglieder).

Dem Veranstalter können keine Schadensersatzansprüche gestellt werden, wenn ein Seminar durch unvorhergesehene wirtschaftliche oder politische Ereignisse, durch Absage von Referenten oder allgemein durch höhere Gewalt erschwert oder verhindert wird. Mit der Anmeldung erkenne ich diesen Vorbehalt an.

 

Weiterführende Links:

M.E.G.

Institut für klinische Hypnose und Ego-State-Therapie