C-Kurse

Souldefence II (Neue Methoden und Vertiefung)

Mindfulness and difficult situations - keeping balance and wisdom

20./21.10.2023 Igor Ardoris und Hiltrud Bierbaum-Luttermann

 

Aufbauend auf den Workshop im letzten Jahr bringt Igor Ardoris vertiefende Techniken und Selbsthilfestrategien zur Selbstregulation in diesen Workshop ein.

Für „Neulinge“, die wenig Erfahrung mit Selbsthypnose und Achtsamkeit haben, gibt es am Freitag Morgen eine Einführung, so dass sie dann auch dem Weiteren WS folgen können.

Der Workshop vermittelt weiterführende Prinzipien, die es uns ermöglichen, angesichts von Schwierigkeiten gelassen zu bleiben und uns auch unter schwierigen Umständen an Veränderungen anzupassen.

Sich unter den Belastungen und Frustrationen des normalen Alltags konzentrieren zu können, ist viel mehr, als viele Menschen derzeit in der Lage sind zu tun. Um effektiv damit umgehen und handeln zu können, müssen wir unsere Konzentrationsfähigkeit entwickeln, indem wir Ablenkungen, Ärger, Sorgen, Müdigkeit, Langeweile, Wut und Angst überwinden, die normalerweise unsere Fähigkeit beeinträchtigen, engagiert und aufmerksam zu bleiben 

Vermittelt werden : Emotionale Selbstregulation, One Point Concentration/Self-Hypnosis.

 

 

 

 

 

 

 

In diesem neuen Workshop wird Igor den Weg von „Moving Mindfulness“ zeigen. Er bringt seine 25 jährige Erfahrung in Kampfkunst und östlicher Philosophie ein und verbindet sie mit den neuesten Trends in Achtsamkeit, Hypnose und integriertem Mentaltraining.

„Das Leben besteht aus Wahrnehmung und Handeln. Die meisten Menschen versuchen jedoch nur, ihr Handeln zu kontrollieren und erkennen nicht, wie wichtig die Wahrnehmung für ihr Leben ist. Das Handeln jedes Einzelnen zu einem bestimmten Zeitpunkt wird durch die Art und Weise bestimmt, wie er oder sie die Welt wahrnimmt. “ 

 

Der Workshop wird in sehr gut verständlicher englischer Sprache gehalten  und bei Bedarf auch übersetzt.

Igor Ardoris hat einen Bachelor-Abschluss in Pädagogik sowie einen Abschluss in Kinder- und Jugendtraining und ein Mentaltrainerdiplom. Derzeit arbeitet er als Mentaltrainer und Trainer für einige der berühmtesten Sportler und Musiker Schwedens und Norwegens. Igor ist auch ein sehr beliebter Referent in den Bereichen praktisches Mentaltraining, lösungsorientiertes Arbeiten und Kommunikation. Er verfügt über umfangreiche Erfahrung in der Zusammenarbeit mit Menschen unterschiedlicher kultureller Herkunft sowie im individuellen Training von Spitzensportlern.

Igors Vorträge sind geprägt von praktischen Übungen und Demonstrationen und er wird oft für seine Bescheidenheit und Empathie sowie für seine Fähigkeit geschätzt, ständig engagiert und leidenschaftlich für seine Arbeit zu sein.



Seminargebühren: 300,00 € (270,00 € für MEG Mitglieder)

Ort: Innsbrucker Straße 14-15; 10825 Berlin

Zeiten: Freitag   18:00 - 21:30 Uhr / Samstag - 9:00 - 19:00 Uhr Achtung! Neue Zeiten

 

Zertifizierung durch die Psychotherapeutenkammer ist beantragt


Körperorientierte Interventionen zur Selbst- und Ko-Regulation mit Somatic Experiencing (SE) und hypnotherapeutischen Ansätzen mit Kindern und Jugendlichen

16./17.02.2024 Rachporn Sangkasaad

 

 

Inhalte:

Kinder und Jugendliche, die Unterstützung bei emotionaler Regulation brauchen, sind in der Regel unsicher und desorientiert. 

Das zu verstehen helfen sowohl das Konzept der Neurozeption von Prof. Steven Porges als auch unsere eigene Interozeption (Wahrnehmung eigener Körpersignale). Je besser unser eigene Selbstwahrnehmung ist, desto besser können wir in der Therapie auch auf der Körperebene mit Bottom-Up Reaktionen und Interventionen arbeiten. Damit kann die angeborene Tendenz zur Ordnung im Organismus der PatientInnen angeregt werden. Das bedeutet Ko-Regulation.

SE und Embodiment bauen sich physiologisch um vier Achsen (vertikal, horizontal, sagital und Innen-Außen) auf und sind bezogen auf den inneren und äußeren Raum). 

Je besser die Achsen in Balance zueinander stehen, desto mehr sind wir geerdet, zentriert und mit dem Körper  verbunden. 

Um an Entwicklungsthemen arbeiten zu können, braucht es diesen physiologischen Zugang. Denn was häufig in der frühen Entwicklung fehlt, ist die adäquate Ko-Regulation durch die Bezugsperson. Je früher die ‚Nachbeelterung‘ geschieht, desto stärker bauen die betroffenen Kinder und Jugendliche eine Selbstregulation auf und sind damit resilienter. Gerade bei komplex traumatisierten Kindern und Jugendlichen sowie Kindern mit neurodiversen Besonderheiten wie ADHS, ASS, ADS, ist diese Form der Nachbeelterung (Re-Parenting) essentiell wichtig und hilfreich.

In dem Seminar werden theoretische Grundlagen sowie verschiedene körperorientierte Interventionen vermittelt, die auch in der Hypnotherapie eingesetzt werden können. Diese werden mit Selbsterfahrung und Fallbeispielen verankert. 

 

 

 

 

 

 

 

 

1. Tag: 

Polyvagal Theorie und Neurozeption nach Stephen Porges

Typen der Orientierung, Ressourcen, Titration nach Peter A. Levine, Spiel mit Polaritäten (SE)

Übung in der Großgruppe zur Selbstregulation 

Demo, 

Nachbespechung der Demo + Fragen

Pause

Vermittlung der Grundlagen zu den  4 Achsen und entsprechende

Übungen in der Großgruppe, Theorie, Übungsrunde Teilnehmer

 

 

2. Tag morgens: 

Theorie zur  Bottom Up Aktivierung im Nervensystem, Pendulation,  Übung zum Blind- und Toleranzfenster, Hyper- und Hypo-arousal, Arbeit mit Hypo-response nach Merete Brandbjerg

Übung in der Grossgruppe zum Hypo-response

Demo,

Nachbespechung der Demo + Fragen

Nachmittags:

Übungsrunde in der Großgruppe: Containmentübung durch Berührung

Übungsrunde der Teilnehmer, 

Fragen + Antworten/  

Nutzen von Pendeln  (zwischen verschiedenen Zuständen) und Selbstregulation in der Hypnotherapie

Abschluss 

Rachporn Sangkasaad, MSc arbeitet in eigener Praxis als psychologische Psychotherapeutin, in Bilthoven, Niederlanden und in Zürich, Schweiz. Sie ist zertifiziert in Integrative Body Psychotherapy am IBP Institut in der Schweiz und dort auch Lehrbeauftragte. Ihr Spezialgebiet ist körperorientierte Traumatherapie. 

Sie ist Trainerin in SOMATIC EXPERIENCING© (Peter A. Levine), SOMATIC EGO STATE THERAPY© (Maggie Phillips), Eye Movement Integration EMI (Danie Beaulieau), Resource Therapy (Gordon Emmerson) und Tension & Trauma Releasing Exercises© TRE (David Berceli), Supervisorin und i.A. zur Trainerin in EGO-STATE-THERAPIE. 

Weitere Zertifizierungen: Klinische Hypnose (Milton Erickson), EMDR, prä- und perinatale Traumatherapie (William R. Emerson), kognitive Verhaltenstherapie, und in zahlreichen körperorientierten Therapien.

Rachporn Sangkasaad war Mitbegründerin und Präsidentin der Stiftung für Somatic Experiencing© (SE) in den Niederlanden (SEN) und ist im Vorstand der European Association for Somatic Experiencing© (EASE). Sie ist Mitautorin verschiedener Fachartikel in den Niederlanden. Sie unterrichtet SE in verschiedenen europäischen Ländern.


Seminargebühren: 330,00 € (290,00 € für MEG Mitglieder) 

Ort: Innsbrucker Straße 14-15; 10825 Berlin

Zeiten: Freitag 14:00 - 20:30 Uhr / Samstag - 9:00 - 16:30 Uhr

 

Zertifizierung durch die Psychotherapeutenkammer ist beantragt


Imaginäre Körperreisen

07./08.06.2024 Sabine Fruth

 

 

 

Imaginäre Körperreisen nach Sabine Fruth

 

Wer kennt ihn nicht, den Wunsch, einmal genau hinzuschauen, was im Körper der Klient*innen so vor sich geht? Sowohl bei körperlichen als auch psychischen Problemen stellt sich immer wieder die Frage, warum der menschliche Organismus genauso reagiert, wie er es gerade macht. Sabine Fruth hat aus ihrer medizinischen Neugierde und dem hypnotherapeutischen Wissen heraus einen besonderen Weg gefunden, Klient*innen auf Reisen in den eigenen Körper zu begleiten. 

Mit dieser neu entwickelten Methode kann sowohl analytisch als auch lösungsorientiert gearbeitet werden. Viele therapeutische Tools können integriert werden. Vor allem die Widerstandsarbeit ist sehr ausgereift und eröffnet neue Wege, die auf andere Therapieverfahren übertragen werden können.  

In diesem Seminar werden die Grundlagen der Techniken der „Imaginären Körperreisen nach Sabine Fruth“ vermittelt. Das Unbewusste der Klient*innen entscheidet über Weg und Ziel der Reise, die Therapeut*innen sind die unterstützenden Lotsen. 

Mit Kindern und Jugendlichen kann etwa ab einem Alter von neun Jahren sehr gut mit Imaginären Körperreisen gearbeitet werden.

Anhand von zahlreichen Fallbeispielen werden die verschiedenen Induktionen und schnell zu erlernenden Basisstrategien beschrieben. Bei einer Live-Demo kann miterlebt werden, wie die Theorie in die Praxis umgesetzt wird. Jede/r Teilnehmer*in bekommt ausreichend Zeit zum Üben in Kleingruppen. Durch ein ausführliches Handout mit strukturierten Therapieempfehlungen kann das Gelernte sofort umgesetzt werden. Detailliertes anatomisches Wissen ist keine Voraussetzung, da die Bilder vom Gehirn des Patienten geliefert werden und dessen Realität entscheidend ist.

 

Ziele und Inhalte des Seminars:

Einführung in die Technik der Imaginären Körperreisen anhand zahlreicher Fallbeispiele

Live-Demo

Selbsterfahrung

Praktische Übungen in Kleingruppen

Das Seminar erfüllt die Bedingungen eines Grundlagen-Seminars für das Curriculum der gleichnamigen Ausbildung.

 

 

 

 

 

 

 

 

Sabine Fruth, Ärztin, Amöneburg

 

Ärztin für Allgemeinmedizin, Psychotherapie

1993 Niederlassung in eigener Praxis als Hausärztin mit pädiatrischem Schwerpunkt, seit 2004 intensive Hypnoseausbildung und -arbeit mit Erw. und Kindern, 

seit 2004 Entwicklung eigener Therapiekonzepte in Form der „Imaginären Körperreisen“, sowie des „Haus des Wissens“ als eigenständige Lerntherapie, 

seit 2012 Referentin bei Seminaren und Tagungen zu verschiedenen Themen, 

seit 2014 ausschließlich Psycho- und Hypnotherapie, 

Autorin der Bücher „Das Haus des Wissens – Durch Imagination zum individuellen Lernerfolg“ (2017) und „Imaginäre Körperreisen – Neue Wege zum individuellen Heilungsprozess“ (2021)

2023 Gründung von „Institut Fruth“ mit zahlreichen Fortbildungen (www.institut-fruth.de)


Seminargebühren: 330,00 € (290,00 € für MEG Mitglieder) 

Ort: Innsbrucker Straße 14-15; 10825 Berlin

Zeiten: Freitag 14:00 - 20:30 Uhr / Samstag - 9:00 - 16:30 Uhr

 

Zertifizierung durch die Psychotherapeutenkammer ist beantragt